Ausbildung

Veröffentlicht am Veröffentlicht in blog

Hallo miteinander,

wie in Hamburg besprochen haben wir eine E-Mail-Adresse „ausbildung@vvv-ev.de“ eingerichtet. Die Adresse steht ab sofort zur Verfügung. Die Info wird an Hans-Werner Klein weitergeleitet, der sich für diesen Bereich zur Verfügung gestellt hat. Bitte die Anforderungen, die wir an unsere Mitarbeiter stellen, an diese Adresse schicken, (z.B. Staplerschein, Schein Hubarbeitsbühne)

 

 

MfG

 

Bernd Ludwig

 

Schatzmeister

Ein Gedanke zu „Ausbildung

  1. An die Mitglieder des VVV

    Entsprechend dem Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 18.05.2017in Hamburg, habe ich mich bereit erklärt die IHK-Ausbildung zur „Fachkraft für Verkehrssicherung“ oder auch zum “ Assistenten für Verkehrsabsicherung“ zu organisieren und voranzutreiben. Herr M. Ludwig von der Firma Ludwig und Herr Schmidt von der Firma Briteline, haben ihre Unterstützung zugesagt.
    Die Organisation bzw. Schaffung des Berufsbildes „Fachkraft für Verkehrssicherung“ als Erstausbildung würde aufgrund folgender Punkte schwierig sein und somit nicht in Frage kommen:
     Es ist damit zu rechnen, dass die Bestätigung des Berufsbildes eine Bearbeitungszeit von 7-10 Jahren beträgt (lt. IHK Erfurt) Dazu gehört beispielsweise die Bedarfsermittlung über die Anzahl der zu erwartenden Azubis aus der Bundesrepublik. Die Inhalte des Lehrplanes müssen klar und bis auf das Kleinste aufgeschlüsselt sein. Die Ausbildungsstätten müssen Vorgaben bekommen. Die Bezahlung für die Ausbildungszeit muss klar geregelt sein. Die Prüfungen organisiert werden. Die Gewerkschaften müssen eine Stellungnahme abgeben, sowie die BAST und das Bundesministerium müssen das Berufsbild freigeben. Das alles wird lt. Erfahrungen eine Bearbeitungszeit von ca. 7-10 Jahren in Anspruch nehmen.

    Die wahrscheinlichste und schnellst möglichste Variante könnte ein Zertifizierungslehrgang für die „Fachkraft Verkehrssicherung“ oder „Verkehrstechnik-Assistent“ sein. Unsere Aufgaben hierfür wären:
     Organisation und Bereitstellung eines zusätzlichen Schulungs- und Ausbildungsortes zur „Fachkraft für Verkehrsabsicherung“
     Ort hierfür: 99734 Nordhausen, Freiherr-von-Stein-Straße 33 (BBZ Berufsbildungszentrum für den Straßenverkehr gGmbH) Diese Einrichtung ist eine von der IHK Erfurt zugelassene Weiterbildungseinrichtung für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Ausbildungsförderung.
     Für die Teilnehmer und Dozenten stehen preisgünstige Unterkünfte/Hotels zur Verfügung.

     Inhalte dieser Weiterbildung mit Vorschlägen der Mitglieder des VVV würde ich mit der Unterstützung von Herrn M. Ludwig und Herrn Schmidt in der nächsten Zeit zusammenstellen und bekannt geben.

    Bevor es jedoch soweit ist, bitten wir um Mithilfe aller Mitglieder des VVV, wie in Hamburg besprochen. Unten aufgeführt ist eine Liste mit Inhalten/Zusätzen, die das Ausbildungsprogramm enthalten sollte/könnte. Bitte kreuzt, eurer Meinung nach, zutreffende/wichtige Punkte an.

    Inhalte:
     Grundlagen RSA, ZTVSA, StVO, usw. ca. 10 Tage
    (Inhalte werden noch von mir erarbeitet!)
    Zusatzbausteine:
     Berufskraftfahrer-Qualifizierung –Gesetz 5 Tage

     Gabelstaplerschein 2 Tage

     Ausbildung zum Ersthelfer 1 Tag

     Gefahrguttransport -Ausbildung 1 Tag

     Ladungssicherung 1-2 Tage

    Zusätze/sonstiges:

    Ich bitte alle Mitglieder des VVV sich bei der Abstimmung der Ausbildungsinhalte rege zu beteiligen.
    Um ein Abschlussergebnis erarbeiten zu können, bitte ich um Rückmeldung bis zum 30.06.2017 an folgende Email-Adresse: ausbildung@vvv-ev.de zu senden!
    Bemerkung:
    Eine Förderung dieser Fachkraft ist lt. Programm WeGebAU von der Arbeitsagentur bis 75% möglich!!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Werner-Klein

Schreibe einen Kommentar